Angebote zu "Zeiten" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Keuschheit & Demut in Zeiten der Cholera
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Keuschheit & Demut in Zeiten der Cholera ab 17.99 € als CD: . Aus dem Bereich: Musik, Rock, Pop, Country,

Anbieter: hugendubel
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Keuschheit & Demut In Zeiten Der Cholera
14,52 € *
ggf. zzgl. Versand

Stefan Sterzinger ist seit Jahrzehnten Querdenker und Urgestein der Wiener Musikszene. Es sich und seinen Hörern zu gemütlich zu machen war noch nie Sterzingers Sache. "Keuschheit und Demut in Zeiten der Cholera" hält einen in Atem, nimmt einen bei der Hand und rennt los, nur um überraschend das Tempo zu ändern, zu drosseln, dann wieder zu erhöhen. Elegien und Serenaden, Instrumentalstücke und Walzer, Schmeicheleien und Dissonanzen. Für "Keuschheit und Demut in Zeiten der Cholera" hat sich Sterzinger wieder mit seinem musikalischen Weggefährten, den Bassisten Franz Schaden zusammengetan. Stefan Sterzinger bleibt unbequem - und schafft dabei wieder einmal ein intensives, buntes, schlaues und herrlich schelmisches Album.

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Keuschheit & Demut In Zeiten Der Cholera
14,52 € *
ggf. zzgl. Versand

Stefan Sterzinger ist seit Jahrzehnten Querdenker und Urgestein der Wiener Musikszene. Es sich und seinen Hörern zu gemütlich zu machen war noch nie Sterzingers Sache. "Keuschheit und Demut in Zeiten der Cholera" hält einen in Atem, nimmt einen bei der Hand und rennt los, nur um überraschend das Tempo zu ändern, zu drosseln, dann wieder zu erhöhen. Elegien und Serenaden, Instrumentalstücke und Walzer, Schmeicheleien und Dissonanzen. Für "Keuschheit und Demut in Zeiten der Cholera" hat sich Sterzinger wieder mit seinem musikalischen Weggefährten, den Bassisten Franz Schaden zusammengetan. Stefan Sterzinger bleibt unbequem - und schafft dabei wieder einmal ein intensives, buntes, schlaues und herrlich schelmisches Album.

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Liebe in den Zeiten der Cholera
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Nichts auf dieser Welt ist schwieriger als die LiebeDas erleben und erleiden Fermina Daza und Doktor Juvenal Urbino tagtäglich in ihrer mehr als fünfzigjährigen Ehe. Und keiner erfährt das schmerzlicher als Florentino Ariza, Fermina Dazas Verehrer, der 51 Jahre, 9 Monate und 4 Tage auf sie wartet. Schwärmerisch hat der Telegrammbote Florentino Ariza in poetischen Briefen um sie geworben, hat in aller Keuschheit ihr Herz gewonnen und wieder verloren, aber niemals aufgehört, sie zu lieben.An der Seite ihres Mannes, eines hochgeachteten Arztes, führt Fermina Daza nun ein großbürgerliches Leben. Florentino Ariza, der aus ärmlichen Verhältnissen stammt, wird ein gesellschaftlich anerkannter Mann und ein erfolgreicher, nimmermüder Schürzenjäger. Im Herzen jedoch ist er Fermina Daza immer treu geblieben, und noch am Abend der Beerdigung ihres Mannes erklärt er ihr erneut seine Liebe.Die Liebe in den Zeiten der Cholera ist ein Roman voller Lebenskraft und Poesie."Ohne die reichen Bücher von García Márquez wäre unsere Welt entschieden ärmer." Jochen Hieber, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Liebe in den Zeiten der Cholera
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Nichts auf dieser Welt ist schwieriger als die LiebeDas erleben und erleiden Fermina Daza und Doktor Juvenal Urbino tagtäglich in ihrer mehr als fünfzigjährigen Ehe. Und keiner erfährt das schmerzlicher als Florentino Ariza, Fermina Dazas Verehrer, der 51 Jahre, 9 Monate und 4 Tage auf sie wartet. Schwärmerisch hat der Telegrammbote Florentino Ariza in poetischen Briefen um sie geworben, hat in aller Keuschheit ihr Herz gewonnen und wieder verloren, aber niemals aufgehört, sie zu lieben.An der Seite ihres Mannes, eines hochgeachteten Arztes, führt Fermina Daza nun ein großbürgerliches Leben. Florentino Ariza, der aus ärmlichen Verhältnissen stammt, wird ein gesellschaftlich anerkannter Mann und ein erfolgreicher, nimmermüder Schürzenjäger. Im Herzen jedoch ist er Fermina Daza immer treu geblieben, und noch am Abend der Beerdigung ihres Mannes erklärt er ihr erneut seine Liebe.Die Liebe in den Zeiten der Cholera ist ein Roman voller Lebenskraft und Poesie."Ohne die reichen Bücher von García Márquez wäre unsere Welt entschieden ärmer." Jochen Hieber, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Geschichte des Johanniter-Ordens
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Schon seit den ältesten Zeiten war es Sitte ins Heilige Land zu wallfahrten und die Orte zu besuchen, wo Jesus Christus gelebt, gelehrt und gelitten hatte. Dort an den heiligen Stätten zu beten, im Jordan zu baden, der durch Jesu Taufe gleichsam geheiligt war, war das Ziel vieler Ritter. Doch wurden sie auf ihrem Weg nicht selten krank oder gar ausgeraubt. Die Johanniter waren die Ritter, denen zu Beginn der Kreuzzüge die Pflege der Pilger im St. Johanneshospital oblag. Anfangs eine Vereinigung von Mönchen, ging aus diesem 1118 ein Ritterorden hervor, der die päpstliche Bestätigung 1130 erhielt und'Raimund du Puy'als seinen ersten Großmeister an seine Spitze stellte. Dieser gab dem Orden seine Gesetze, teilte die Mitglieder in Ritter, Priester und Waffenträger und diese legten nach dem Noviziat die Gelübde des Gehorsams, der Armut und der Keuschheit ab. Ein weißes Kreuz auf Brust und Mantel bildete die Ordenstracht. Die Johanniter waren eine der wichtigsten Stützen der christlichen Könige von Jerusalem und ihre Geschichte enthält tausende Zeugnisse der ruhmreichen Tapferkeit und des ritterlichsten Heldenmutes. Nach der Eroberung von Jerusalem bestand der Orden einhundert Jahre in Ägypten und erhielt dann eine Zufluchtsstätte in Cypern. Von hier aus eroberten die Ritter 1310 Rhodos und gründeten dort ihren Hauptsitz. Der Fall des Templerordens versetzte den Johanniter-Orden in die Rolle einer starken Schutz- und Abwehrmauer gegen die immer weiter vordringenden Osmanen. Mehr als ein Mal wurde Rhodos mit zehnfacher Übermacht belagert und endlich 1522 nach einer glorreichen Gegenwehr an Soliman II. verloren. Karl V. überließ dem Orden 1525 Malta, weshalb die Ritter von da an oft Malteser genannt werden. Auch hier hatten sie mit den Türken furchtbare Kämpfe zu bestehen, und einzelne Momente, wie die Verteidigung der Insel unter dem Großmeister Lavalette 1565, bewahrt die Geschichte zum ewigen Ruhm der gottbegeisterten Schar. Selbst die heutige Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) steht immer noch in der Tradition des 1099 in Jerusalem gegründeten Johanniterordens, obwohl es inzwischen eine evangelische Hilfsorganisation ist.

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Geschichte des Johanniter-Ordens
13,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Schon seit den ältesten Zeiten war es Sitte ins Heilige Land zu wallfahrten und die Orte zu besuchen, wo Jesus Christus gelebt, gelehrt und gelitten hatte. Dort an den heiligen Stätten zu beten, im Jordan zu baden, der durch Jesu Taufe gleichsam geheiligt war, war das Ziel vieler Ritter. Doch wurden sie auf ihrem Weg nicht selten krank oder gar ausgeraubt. Die Johanniter waren die Ritter, denen zu Beginn der Kreuzzüge die Pflege der Pilger im St. Johanneshospital oblag. Anfangs eine Vereinigung von Mönchen, ging aus diesem 1118 ein Ritterorden hervor, der die päpstliche Bestätigung 1130 erhielt und'Raimund du Puy'als seinen ersten Großmeister an seine Spitze stellte. Dieser gab dem Orden seine Gesetze, teilte die Mitglieder in Ritter, Priester und Waffenträger und diese legten nach dem Noviziat die Gelübde des Gehorsams, der Armut und der Keuschheit ab. Ein weißes Kreuz auf Brust und Mantel bildete die Ordenstracht. Die Johanniter waren eine der wichtigsten Stützen der christlichen Könige von Jerusalem und ihre Geschichte enthält tausende Zeugnisse der ruhmreichen Tapferkeit und des ritterlichsten Heldenmutes. Nach der Eroberung von Jerusalem bestand der Orden einhundert Jahre in Ägypten und erhielt dann eine Zufluchtsstätte in Cypern. Von hier aus eroberten die Ritter 1310 Rhodos und gründeten dort ihren Hauptsitz. Der Fall des Templerordens versetzte den Johanniter-Orden in die Rolle einer starken Schutz- und Abwehrmauer gegen die immer weiter vordringenden Osmanen. Mehr als ein Mal wurde Rhodos mit zehnfacher Übermacht belagert und endlich 1522 nach einer glorreichen Gegenwehr an Soliman II. verloren. Karl V. überließ dem Orden 1525 Malta, weshalb die Ritter von da an oft Malteser genannt werden. Auch hier hatten sie mit den Türken furchtbare Kämpfe zu bestehen, und einzelne Momente, wie die Verteidigung der Insel unter dem Großmeister Lavalette 1565, bewahrt die Geschichte zum ewigen Ruhm der gottbegeisterten Schar. Selbst die heutige Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) steht immer noch in der Tradition des 1099 in Jerusalem gegründeten Johanniterordens, obwohl es inzwischen eine evangelische Hilfsorganisation ist.

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Templer und Rosenkreuz
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Publikation der Stiftung Castrum Peregrini, bereits 1991 in Amsterdam erschienen.Link: www.castrumperegrini.nl Neun Ritter taten sich unter der Führung von Hugo de Payens zusammen und legten in die Hand des Patriarchen von Jerusalem die Gelübde der Keuschheit, der Armut und des Gehorsams ab. Das war zu Anfang des 12. Jahrhunderts. Sie stellten sich zur Aufgabe, die Pilger auf dem Weg ins Heilige Land vor Wegelagerern zu schützen.In Jerusalem wurde den ersten Rittern eine Bleibe in der Nähe der Felsenkuppel zugebilligt. Die Kuppel, für die Mohammedaner eine der heiligsten Stätten, befand sich an dem Ort, an dem der salomonische Tempel gestanden haben soll. So wurden die Ritter 'die Brüder vom Tempel' genannt. Das Bild eines zeitlosen Templertums zeichnet Stefan George in seinem 'Templer'-Gedicht im Siebenten Ring (1907). Hier setzt Wolfgang Frommels Betrachtung ein. In zehn Kapiteln zeigt er, wie sich die Beschäftigung mit einem Wort unversehens in eine Meditation über das Rosensymbol oder das Kreuz verwandeln kann. Er unternimmt es, Lebensformen wie die Askese, die ja nicht nur in christlichen Orden praktiziert wird, neu zu definieren.War es das Anliegen des George-Kreises, den Dichter auf 'klassisch' festzulegen: - Wolfgang Frommels Deutung von Maximin als dem 'Mittler und Zeugen Christi' überrascht. Hier spricht jene innere Verbundenheit und Nähe, die der Mystik aller Zeiten bekannt ist. Zentral steht eine tradition intégrale, die in der Dichtung ebenso wie im Erfahrungsbereich der großen Eingeweihten erfasst wird.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Geschichte des Johanniter-Ordens
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Schon seit den ältesten Zeiten war es Sitte ins Heilige Land zu wallfahrten und die Orte zu besuchen, wo Jesus Christus gelebt, gelehrt und gelitten hatte. Dort an den heiligen Stätten zu beten, im Jordan zu baden, der durch Jesu Taufe gleichsam geheiligt war, war das Ziel vieler Ritter. Doch wurden sie auf ihrem Weg nicht selten krank oder gar ausgeraubt. Die Johanniter waren die Ritter, denen zu Beginn der Kreuzzüge die Pflege der Pilger im St. Johanneshospital oblag. Anfangs eine Vereinigung von Mönchen, ging aus diesem 1118 ein Ritterorden hervor, der die päpstliche Bestätigung 1130 erhielt und'Raimund du Puy'als seinen ersten Großmeister an seine Spitze stellte. Dieser gab dem Orden seine Gesetze, teilte die Mitglieder in Ritter, Priester und Waffenträger und diese legten nach dem Noviziat die Gelübde des Gehorsams, der Armut und der Keuschheit ab. Ein weißes Kreuz auf Brust und Mantel bildete die Ordenstracht. Die Johanniter waren eine der wichtigsten Stützen der christlichen Könige von Jerusalem und ihre Geschichte enthält tausende Zeugnisse der ruhmreichen Tapferkeit und des ritterlichsten Heldenmutes. Nach der Eroberung von Jerusalem bestand der Orden einhundert Jahre in Ägypten und erhielt dann eine Zufluchtsstätte in Cypern. Von hier aus eroberten die Ritter 1310 Rhodos und gründeten dort ihren Hauptsitz. Der Fall des Templerordens versetzte den Johanniter-Orden in die Rolle einer starken Schutz- und Abwehrmauer gegen die immer weiter vordringenden Osmanen. Mehr als ein Mal wurde Rhodos mit zehnfacher Übermacht belagert und endlich 1522 nach einer glorreichen Gegenwehr an Soliman II. verloren. Karl V. überließ dem Orden 1525 Malta, weshalb die Ritter von da an oft Malteser genannt werden. Auch hier hatten sie mit den Türken furchtbare Kämpfe zu bestehen, und einzelne Momente, wie die Verteidigung der Insel unter dem Großmeister Lavalette 1565, bewahrt die Geschichte zum ewigen Ruhm der gottbegeisterten Schar. Selbst die heutige Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) steht immer noch in der Tradition des 1099 in Jerusalem gegründeten Johanniterordens, obwohl es inzwischen eine evangelische Hilfsorganisation ist.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot