Angebote zu "Kultur" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Kaminski:Das Spiel von Wolken und Regen
44,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 27.04.2018, Einband: Gebunden, Titelzusatz: Erotik im alten China, Autor: Kaminski, Gerd, Verlag: Bacopa Handels- & Kultur GmbH Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: China // Erotik // Gongbi-Malerei // Harem // Keuschheit // Konkubinat // Kurtisanen // Tempelerotik // Tongxinglian, Altersangabe: Lesealter: 18-99 J., Produktform: Gebunden/Hardback, Umfang: 312 S., 150 Illustr., zahlreiche, farbige Abbildungen, Seiten: 312, Format: 2.5 x 30.3 x 22 cm, Gewicht: 1605 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Malmotta - Das Unbekannte (Science-Fiction-Roman)
1,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diese Ausgabe von 'Malmotta' wurde mit einem funktionalen Layout erstellt und sorgfältig formatiert. Walther Kabel (1878-1935) gilt als einer der meistgelesenen deutschen Schriftsteller der 1920er Jahre. Aus dem Buch: 'Eversam lachte mich gründlich aus. 'Wenn du die Urwüchsigkeit derer kennenlernen willst, wirst du wohl die entlegensten Inseln aufsuchen müssen. Weiber und Mädchen, nur mit dem einst üblichen Ridi, dem Schürzchen aus geräucherten Fasern der Kokospalmblätter bekleidet, - Männer wie köstliche Bronzestatuen mit freiem Blick, ungezwungener Haltung, behängt mit Muschelketten, Armspangen und billigem und doch dekorativem Tand, - - die Kultur frass das alles! Du sahst ja die Gilbert-Damen mit europäischen Hüten vorvorletzter Mode, mit Seidenfähnchen, mit Talmischmuck aus Fabriken in Birmingham, mit grellen Sonnenschirmen, - die natürliche Keuschheit dieser Insulanerinnen kapitulierte vor dem allgewaltigen fremden Gelde, - das Mannsvolk klettert nicht mehr in die Palmenbäume empor, um Palmensaft abzuzapfen und Palmenwein daraus zu bereiten, Brandy und Gin und Teufelsgesöff dunkelster Art versengt ihnen Hirn und Seele, - die meisten verdingen sich bei den reichen Pflanzern, sind entnervte Kulis geworden, - - es war einmal ein Paradies, heute ist's trauriger Niedergang, denn zu einem geistigen Aufstieg reicht's bei diesen Südseekindern nicht, soll's auch nicht reichen, - der Europäer ist der Nutzniesser, mild ausgedrückt ...'

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Helenos und Helena oder: Stärker als der Tod is...
11,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wer sagt, dass ein vom Liebesgott getriebener, von seinem Phallus gequälter junger Heide von heute auf morgen keusch wird, sobald er sich zum christlichen Glauben bekehrt? In Wahrheit geschieht das genaue Gegenteil. Ebenso schwer mit der von ihr geforderten Keuschheit tut sich die blutjunge Christin, mit der ihn der Liebesgott und danach der Apostel Philippos verbunden haben. Dabei ist der Junge zunächst noch völlig unerfahren und muss erst durch seinen Freund mit der Hilfe von dessen Lieblingshetäre 'eingeweiht' werden. Überdies muss er sich noch mit seiner zimperlichen heidnischen Braut herumschlagen. Nur sein Körper - ja, der funktioniert wunderbar, auch dann, wenn er nicht soll. Fromme Christen und alle, die es einmal waren, werden an diesem Bericht ihre Freude haben. Wer am Urchristentum oder an der griechischen Kultur interessiert ist, wird glühende Ohren bekommen. Der bekannte österreichische Altphilologe, Byzantist und Schriftsteller legt hier einen erstaunlichen Roman voller Sinnlichkeit, Spannung und historischer Tiefe vor.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Malmotta - Das Unbekannte (Science-Fiction-Roman)
1,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Dieses eBook: 'Malmotta - Das Unbekannte (Science-Fiction-Roman)' ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. Walther Kabel (1878-1935) gilt als einer der meistgelesenen deutschen Schriftsteller der 1920er Jahre. Aus dem Buch: 'Eversam lachte mich gründlich aus. 'Wenn du die Urwüchsigkeit derer kennenlernen willst, wirst du wohl die entlegensten Inseln aufsuchen müssen. Weiber und Mädchen, nur mit dem einst üblichen Ridi, dem Schürzchen aus geräucherten Fasern der Kokospalmblätter bekleidet, - Männer wie köstliche Bronzestatuen mit freiem Blick, ungezwungener Haltung, behängt mit Muschelketten, Armspangen und billigem und doch dekorativem Tand, - - die Kultur frass das alles! Du sahst ja die Gilbert-Damen mit europäischen Hüten vorvorletzter Mode, mit Seidenfähnchen, mit Talmischmuck aus Fabriken in Birmingham, mit grellen Sonnenschirmen, - die natürliche Keuschheit dieser Insulanerinnen kapitulierte vor dem allgewaltigen fremden Gelde, - das Mannsvolk klettert nicht mehr in die Palmenbäume empor, um Palmensaft abzuzapfen und Palmenwein daraus zu bereiten, Brandy und Gin und Teufelsgesöff dunkelster Art versengt ihnen Hirn und Seele, - die meisten verdingen sich bei den reichen Pflanzern, sind entnervte Kulis geworden, - - es war einmal ein Paradies, heute ist's trauriger Niedergang, denn zu einem geistigen Aufstieg reicht's bei diesen Südseekindern nicht, soll's auch nicht reichen, - der Europäer ist der Nutzniesser, mild ausgedrückt ...'

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Wandel der klösterlichen Lebensform in der Über...
4,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2.7, Universität Kassel, Veranstaltung: Städte in der Frühen Neuzeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Als religiös (religiosus, religiosa) bezeichnete man im Mittelalter einen Menschen, der sich einem Orden (religio) verbunden hatte, also in ein Kloster eingetreten und Mönch oder Nonne geworden war1. Diese Personen führten ab da an ein kirchenkonformes und streng geregeltes Leben als klar definierbare Angehörige des geistlichen Standes. Diese der Religion zugewandte Lebensform erhielt von den mittelalterlichen Menschen eine positive Wertung. Klöster hatten in der damaligen Zeit viele Funktionen. Sie wirkten als Vermittler und Wahrer von Kultur und Bildung und prägten das religiöse Leben in ihrem Einflussbereich. Das Leben in einer solchen Gemeinschaft gründete sich auf die Gelübde der Armut, Keuschheit, sowie des Gehorsams und der Pflicht zur Arbeit. Frauenklöster wurden als Einrichtungen der Versorgung für adlige Witwen und 'überzählige' Töchter gegründet. Sie waren mehr als Zentren des geistigen Lebens und Träger christlicher Mystik. Frauen lernten durch ihr Klosterleben zu lenken und zu verwalten und das nicht schlechter, als Männer, auch wenn sie meist männlichen Obrigkeiten unterstanden2. Bis zur Reformation galt diese der Religion zugewandte Lebensform als weit verbreitet und angesehen. Das änderte sich schlagartig mit dieser und durch Martin Luthers Lehre vom 'Priestertum aller Gläubigen', das die kirchliche Hierarchie und religiöse Lebensform, als keine von Gott gewollte Ordnung, ansah. Das geistliche Leben wurde in den Städten, die der Reformation zugewandt waren, abgewertet und veränderte die Lebensformen und die jahrhundertalten Traditionen hinter Klostermauern. Diese Arbeit möchte den Wandel der klösterlichen Lebensform in der Übergangszeit vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit darstellen und anschliessend auf die Fragen eingehen, wie sich die Reformation auf das geistliche Leben auswirkte. Als Darstellungsbeispiel für meine Arbeit nehme ich die Stadt Basel.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Malmotta - Das Unbekannte (Science-Fiction-Roman)
0,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses eBook: 'Malmotta - Das Unbekannte (Science-Fiction-Roman)' ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. Walther Kabel (1878-1935) gilt als einer der meistgelesenen deutschen Schriftsteller der 1920er Jahre. Aus dem Buch: 'Eversam lachte mich gründlich aus. 'Wenn du die Urwüchsigkeit derer kennenlernen willst, wirst du wohl die entlegensten Inseln aufsuchen müssen. Weiber und Mädchen, nur mit dem einst üblichen Ridi, dem Schürzchen aus geräucherten Fasern der Kokospalmblätter bekleidet, - Männer wie köstliche Bronzestatuen mit freiem Blick, ungezwungener Haltung, behängt mit Muschelketten, Armspangen und billigem und doch dekorativem Tand, - - die Kultur fraß das alles! Du sahst ja die Gilbert-Damen mit europäischen Hüten vorvorletzter Mode, mit Seidenfähnchen, mit Talmischmuck aus Fabriken in Birmingham, mit grellen Sonnenschirmen, - die natürliche Keuschheit dieser Insulanerinnen kapitulierte vor dem allgewaltigen fremden Gelde, - das Mannsvolk klettert nicht mehr in die Palmenbäume empor, um Palmensaft abzuzapfen und Palmenwein daraus zu bereiten, Brandy und Gin und Teufelsgesöff dunkelster Art versengt ihnen Hirn und Seele, - die meisten verdingen sich bei den reichen Pflanzern, sind entnervte Kulis geworden, - - es war einmal ein Paradies, heute ist's trauriger Niedergang, denn zu einem geistigen Aufstieg reicht's bei diesen Südseekindern nicht, soll's auch nicht reichen, - der Europäer ist der Nutznießer, mild ausgedrückt ...'

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Helenos und Helena oder: Stärker als der Tod is...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer sagt, daß ein vom Liebesgott getriebener, von seinem Phallus gequälter junger Heide von heute auf morgen keusch wird, sobald er sich zum christlichen Glauben bekehrt? In Wahrheit geschieht das genaue Gegenteil. Ebenso schwer mit der von ihr geforderten Keuschheit tut sich die blutjunge Christin, mit der ihn der Liebesgott und danach der Apostel Philippos verbunden haben. Dabei ist der Junge zunächst noch völlig unerfahren und muß erst durch seinen Freund mit der Hilfe von dessen Lieblingshetäre 'eingeweiht' werden. Überdies muß er sich noch mit seiner zimperlichen heidnischen Braut herumschlagen. Nur sein Körper - ja, der funktioniert wunderbar, auch dann, wenn er nicht soll. Fromme Christen und alle, die es einmal waren, werden an diesem Bericht ihre Freude haben. Wer am Urchristentum oder an der griechischen Kultur interessiert ist, wird glühende Ohren bekommen. Der bekannte österreichische Altphilologe, Byzantist und Schriftsteller legt hier einen erstaunlichen Roman voller Sinnlichkeit, Spannung und historischer Tiefe vor.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Malmotta - Das Unbekannte (Science-Fiction-Roman)
0,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese Ausgabe von 'Malmotta' wurde mit einem funktionalen Layout erstellt und sorgfältig formatiert. Walther Kabel (1878-1935) gilt als einer der meistgelesenen deutschen Schriftsteller der 1920er Jahre. Aus dem Buch: 'Eversam lachte mich gründlich aus. 'Wenn du die Urwüchsigkeit derer kennenlernen willst, wirst du wohl die entlegensten Inseln aufsuchen müssen. Weiber und Mädchen, nur mit dem einst üblichen Ridi, dem Schürzchen aus geräucherten Fasern der Kokospalmblätter bekleidet, - Männer wie köstliche Bronzestatuen mit freiem Blick, ungezwungener Haltung, behängt mit Muschelketten, Armspangen und billigem und doch dekorativem Tand, - - die Kultur fraß das alles! Du sahst ja die Gilbert-Damen mit europäischen Hüten vorvorletzter Mode, mit Seidenfähnchen, mit Talmischmuck aus Fabriken in Birmingham, mit grellen Sonnenschirmen, - die natürliche Keuschheit dieser Insulanerinnen kapitulierte vor dem allgewaltigen fremden Gelde, - das Mannsvolk klettert nicht mehr in die Palmenbäume empor, um Palmensaft abzuzapfen und Palmenwein daraus zu bereiten, Brandy und Gin und Teufelsgesöff dunkelster Art versengt ihnen Hirn und Seele, - die meisten verdingen sich bei den reichen Pflanzern, sind entnervte Kulis geworden, - - es war einmal ein Paradies, heute ist's trauriger Niedergang, denn zu einem geistigen Aufstieg reicht's bei diesen Südseekindern nicht, soll's auch nicht reichen, - der Europäer ist der Nutznießer, mild ausgedrückt ...'

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Wandel der klösterlichen Lebensform in der Über...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2.7, Universität Kassel, Veranstaltung: Städte in der Frühen Neuzeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Als religiös (religiosus, religiosa) bezeichnete man im Mittelalter einen Menschen, der sich einem Orden (religio) verbunden hatte, also in ein Kloster eingetreten und Mönch oder Nonne geworden war1. Diese Personen führten ab da an ein kirchenkonformes und streng geregeltes Leben als klar definierbare Angehörige des geistlichen Standes. Diese der Religion zugewandte Lebensform erhielt von den mittelalterlichen Menschen eine positive Wertung. Klöster hatten in der damaligen Zeit viele Funktionen. Sie wirkten als Vermittler und Wahrer von Kultur und Bildung und prägten das religiöse Leben in ihrem Einflussbereich. Das Leben in einer solchen Gemeinschaft gründete sich auf die Gelübde der Armut, Keuschheit, sowie des Gehorsams und der Pflicht zur Arbeit. Frauenklöster wurden als Einrichtungen der Versorgung für adlige Witwen und 'überzählige' Töchter gegründet. Sie waren mehr als Zentren des geistigen Lebens und Träger christlicher Mystik. Frauen lernten durch ihr Klosterleben zu lenken und zu verwalten und das nicht schlechter, als Männer, auch wenn sie meist männlichen Obrigkeiten unterstanden2. Bis zur Reformation galt diese der Religion zugewandte Lebensform als weit verbreitet und angesehen. Das änderte sich schlagartig mit dieser und durch Martin Luthers Lehre vom 'Priestertum aller Gläubigen', das die kirchliche Hierarchie und religiöse Lebensform, als keine von Gott gewollte Ordnung, ansah. Das geistliche Leben wurde in den Städten, die der Reformation zugewandt waren, abgewertet und veränderte die Lebensformen und die jahrhundertalten Traditionen hinter Klostermauern. Diese Arbeit möchte den Wandel der klösterlichen Lebensform in der Übergangszeit vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit darstellen und anschließend auf die Fragen eingehen, wie sich die Reformation auf das geistliche Leben auswirkte. Als Darstellungsbeispiel für meine Arbeit nehme ich die Stadt Basel.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot